Diese Seite drucken

Webcams

830 350 Wetter
Bilder sagen mehr als tausend Worte: Werfen Sie öfter mal einen Blick auf die vier Webcams des Ostseebades und verschaffen Sie sich einen aktuellen Eindruck. Die Bilder werden stündlich aktualisiert.

Webcams im Ostseebad Karlshagen

Blick auf den Strand von Karlshagen

Bis zu 80 m breit ist der weiße feine „Eieruhrensandstrand“ in Karlshagen - jede Menge Platz für Kleckerburgenbauer, Badenixen und Sonnenanbeter. Wärmere Wassertemperaturen als anderswo an der Ostsee gibt es hier auch, da das flache Wasser auf den ersten 100 Metern durch die Sonne gut vorgewärmt wird. Auf insgesamt 1200 m bewachtem Badestrand sind spezielle Abschnitte sowohl als Hunde- wie auch als Sportstrand vorgesehen

 Karlshagen: Blick auf den Strand

 

 

Blick auf den Strandvorplatz

Der Strandvorplatz in Karlshagen ist kultureller und gesellschaftlicher Mittelpunkt des jungen Ostseebades. Der Neubau der Konzertmuschel und die Neugestaltung des zentralen Areals vor dem Hauptstrandzugang ließen Karlshagen nach seiner wechselvollen Geschichte im Jahr 2001 als Ostseebad wieder neu erstrahlen. Die liegende Strandschönheit im Zentrum des Strandvorplatzes ist in den vergangenen Jahren zu einem Markenzeichen des Ostseebades avanciert. Von Ostern bis Oktober finden hier viele Veranstaltungen statt.

Karlshagen: Strandstraße

 

 

Blick auf das "Haus des Gastes"

Hell, großzügig und freundlich wirkt das „Haus des Gastes“ in der Hauptstraße 4 nicht nur von außen – genau so werden Sie hier auch von den KollegInnen der Touristinformation empfangen. Im Obergeschoss des "Haus des Gastes" können Sie in der Bibliothek nach der passenden Lektüre für den Strandkorb suchen oder in der Heimatstube ein wenig in die Zeiten von damals eintauchen.

Karlshagen: Haus des Gastes

 

 

Blick auf den idyllischen Yachthafen

Er ist der größte Hafen im deutschen Teil der Insel Usedom. An den modernen Steganlagen und Pierliegeplätzen finden 112 Schiffe ihren Platz. Qualität und Service erwarten den Hobbymatrosen in dem mit "3 Sternen" ausgezeichneten Yachthafen. Alle anderen sollten es nicht verpassen hier ein fangfrisches Fischbrötchen zu kosten und dabei den ein- und auslaufenden Schiffen zuzusehen. Natürlich können Sie von hier auch diverse Ausflugsfahrten auf dem Wasser starten.

Karlshagen: Yachthafen

 

 

Tipp: Weitere Webcams auf der Insel Usedom finden Sie hier

 

156 Kommentare

  • Kommentar-Link H.G. Donnerstag, 14 September 2017 15:22 gepostet von H.G.

    Walter ist der Meinung, die Karlshagener wollen keine Touristen in ihrem Ort haben. Dagegen hatten wir bei allen Urlauben immer den Eindruck, willkommen zu sein. Kamen oft mit Ortsansässigen ins Gespräch und konnten uns angenehm unterhalten. Hochinteressant für uns z.B., wie das Leben zu DDR-Zeiten war. Darüber erfuhr man im Westen damals kaum etwas. Sehr erstaunlich, dass trotz 40 Jahren Leben in verschiedenen Gesellschaftsystemen sich unsere Denkweisen, wenn überhaupt, nur minimal unterscheiden. Bei den meisten jedenfalls.

    Dass in großen Ferienobjekten überdurchschnittlich lange gearbeitet werden muss und dafür sehr niedrige Löhne bezahlt werden, ist ein Unding. Deshalb mieten wir bei alteingesessenen Insulanern eine FeWo. Das Auto nehmen wir nur gelegentlich zum Einkaufen im nächsten Laden. Wollen ja nicht die Inselstraßen noch zusätzlich verstopfen. Und fahren auch mal mit der UBB. Die meiste Zeit sind wir jedoch zu Fuß unterwegs und genießen die gesunde Seeluft.

    Übrigens Walter, eine Insel namens Lüst in der Nordsee gibt es nicht. Jedoch einen Asteoriden im All ;-)

  • Kommentar-Link Touristinformation Karlshagen Freitag, 01 September 2017 09:39 gepostet von Touristinformation Karlshagen

    Meine lieben Karlshagen-Urlauber Walter und Max,
    wir mussten heute Ihre Kommentare abschalten, weil sie nicht dem Niveau unserer Internetpräsenz entsprachen. Gegenseitige Beleidigungen gehören hier nicht her. Wir freuen uns über jede konstruktive Kritik, weil wir nur so besser werden können. Und wir bemühen uns täglich, noch besser Ihren Vorstellungen von einem schönen Aufenthalt in Karlshagen zu entsprechen.
    Bitte haben Sie Verständnis dafür.

  • Kommentar-Link K.M.F. Mittwoch, 23 August 2017 10:13 gepostet von K.M.F.

    Vielleicht, weil es niemanden interessiert?! Der Kommentar hatte -nach meiner Meinung- nichts auf dieser Plattform verloren. Außerdem ist er nicht heimlich gelöscht worden.. als ich ihn gelesen habe, habe ich mich auch gefragt, was sie damit erreichen wollen.

    Sonnige Grüße nach Karlshagen, ob mit oder ohne Hundestrand ;-)

  • Kommentar-Link Detlef Freitag, 11 August 2017 09:32 gepostet von Detlef

    Warum werden hier Kommentare heimlich gelöscht??Ist der Verwaltung nicht jeder Hinweis oder Anmerkungen gerecht und genehm?Ich hätte als langjähriger Karlshagen Urlauber gerne eine Antwort Mfg

  • Kommentar-Link C. H. Montag, 07 August 2017 20:51 gepostet von C. H.

    Hier mal einen großen Dank an die DLRG,welche an diesen heißen Tagen am Strand tolle Arbeit leisten und auf das Wohl der vielen Badegäste achten. Außerdem begrüße ich es sehr, dass immer mal eine Durchsage kommt, dass das Betreten der Dünen verboten ist,und würde mir wünschen, dass auch durchgesagt wird, dass das Füttern der Möwen verboten ist. Ich habe heute eine Familie darauf aufmerksam gemacht das füttern bitte einzustellen bin aber leider auf taube Ohren gestoßen. Ich kann mir nicht erklären, warum wir Deutschen so ignorant geworden sind.

  • Kommentar-Link Wim Thoelke Donnerstag, 06 Juli 2017 18:12 gepostet von Wim Thoelke

    Hallo zusammen,

    ich stelle mir seid geraumer Zeit die Frage, wie kann es sein dass so eine Plattform, wie diese, benutzt wird um die Thematik "Hund oder nicht Hund"
    genutzt wird.
    Seid Monaten wird dieses Thema vor allen anderen wichtigen oder vielleicht auch schönen Themen gestellt. Menschen aus der ganzen Republik ob
    mit oder ohne Hund suchen diese Seite auf um Informationen oder Innovationen aus Karlshagen zu erlangen. Die einzige Info die ich bekomme aus den
    Leserbriefen ist, es gibt zwei gespaltene Lager im Tourismus.
    Liebe Hobbyredakteure schreibt ,bitte wieder über den Ort, die Veranstaltungen oder meinetwegen über das Wetter, aber hört mit diesen Peinlichkeiten auf.
    Ich habe so etwas noch nie auf einer Homepage anderer Touristenzentren gelesen. Beschwerden ja, aber es muss auch mal ein Ende nehmen.
    In diesem Fall sehe ich auch ganz klar die Touristikinformation im Lead und somit einen Schlusspunkt zu setzen.
    Nochmals die Bitte, bedenkt den Sinn und die Aufgabe dieser Plattform, sonst unterhalten wir uns hier demnächt ein halbes Jahe über den Zustand der Toiletten.

    viele Grüße von einem großen Anhäger der Gemeinde Karlshagen
    Wim Thoelke

  • Kommentar-Link Team Touristinfo Montag, 03 Juli 2017 10:38 gepostet von Team Touristinfo

    Liebe Gäste und Hundebesitzer,
    wie auf unserer Website im Bereich Ostseestrand ( http://www.karlshagen.de/ostseebad/ostseestrand) beschrieben, befindet sich der Hundestrand in Karlshagen zwischen den Strandabschnitten 10 L und 10 K. Dieser ist deutlich für Hundefreunde und ihre vierbeinigen Begleiter gekennzeichnet.

    Der Strandbereich nahe der Dünenresidenz gehört zum größten Teil zur Gemeinde Peenemünde. Sie erkennen dies an der Zahl "11" im Strandaufgang. Im Strandbereich von Peenemünde hat Karlshagen keinen Einfluss auf die Art der Strandeinteilung und die damit verbundene Einordnung des Hundestrandes. Dieser befindet sich - wie aktuell von Peenemünde mitgeteilt - hinter dem Strandabschnitt 11 H (letzter Aufgang beim großen Parkplatz "Kienheide").

    Es tut uns leid, dass sich einige Gäste der Dünenresidenz ihren Urlaub anders vorgestellt haben, jedoch haben wir auf die Strandeinteilung der benachbarten Gemeinde keinen Einfluss und laden Sie gern an unseren Hundestrand in Karlshagen ein.

    Freundliche Grüße
    Ihr Team der Touristinfo

  • Kommentar-Link C. H. Mittwoch, 28 Juni 2017 06:34 gepostet von C. H.

    Aus den ganzen Diskussionen heraus lese ich, dass die Hundebesitzer doch sehr egoistisch sind. Keiner spricht davon,dass der hinterlassene und verscharrte Kot und Urin der Hunde auch Krankheiten bei Kleinkindern verursachen kann, wenn diese am Strand ganz unbeschwert Ihre Sandburgen bauen.

  • Kommentar-Link Walter Mittwoch, 28 Juni 2017 05:21 gepostet von Walter

    warum immer bis ins letzte Eck Deutschlands fahren?
    es gibt auch andere schöne Urlaubsorte , wo man nicht erst durch den Schilderwald muss um den Strand zu erreichen.
    Ausser dem wollen die meisten Einheimischen die Touristen nicht in
    IHREM Karlshagen . Vom Tourismus kann hier eh' niemand leben,
    die paar Firmen die dort mit den Urlaubern Geld machen ,
    haben nur Niedriglohnangestellte , die dann für wenig Geld 12 und
    14-Stundentage schieben und sicher nicht reich davon werden.
    Also nächstes Jahr einfach anderswo Urlaub machen.

    Viele Grüße von der Insel Lüst in der Nordsee

  • Kommentar-Link Uwe Dienstag, 27 Juni 2017 16:29 gepostet von Uwe

    Hundeverbot an der Dünenresidenz
    Wir sind jetzt hier auch 15 Jahre im Sommerurlaub und ietzt die letzten jahre mit Hündchen , da die Kinder jetzt goß sind.
    Ich kenne keine Probleme mit den Hunden. Trotzdem wurden die Tütenspender bereits in den letzten Jahren abgeschafft und wen wundert es nun, dass mehr Häufchen rum liegen. Die guten Hundebesitzer haben eh Tüten dabei.
    Dieser ehemals schlaue Verwaltungsangestellte , der die Tütenhalter anbauen ließ scheint gegangen zu sein und nun
    kommt die nächste nicht so gut überlegte Verwaltungshandlung hinzu.
    Die Anzahl der Verbote richtet nicht über das Zusammenleben der Urlauber und Einwohner.
    Jetzt wird doch nur provoziert, dass die Verbotsliebhaber unter den Urlaubern auf die Hundebesitzer losgehen, da diese sich natürlich nicht an das Verbot halten werden. Was für eine dumme Entscheidung.
    Bisher war mit dem Hundestrand am Abschnitt 11b alles in Ordnung. Ohne Not dem Schilderfetischisten arbeiten zu lassen ist nicht schlau. In unserer Großstadt werden "Fussballspielen Verboten Schilder" als Pfosten durch die Kinder benutzt.
    Wir können uns diese dumme Entscheidung einfach nicht gefallen lassen. Bitte schraubt sie ab und lasst die Urlauber mit Hund sich weiter an dem schönen Ort freuen.