Diese Seite drucken

Webcams im Ostseebad Karlshagen

Bilder sagen mehr als tausend Worte: Werfen Sie öfter mal einen Blick auf die vier Webcams des Ostseebades und verschaffen Sie sich einen aktuellen Eindruck. Die Bilder werden stündlich aktualisiert.

Blick auf den Strand von Karlshagen

Bis zu 80 m breit ist der weiße feine „Eieruhrensandstrand“ in Karlshagen - jede Menge Platz für Kleckerburgenbauer, Badenixen und Sonnenanbeter. Wärmere Wassertemperaturen als anderswo an der Ostsee gibt es hier auch, da das flache Wasser auf den ersten 100 Metern durch die Sonne gut vorgewärmt wird. Auf insgesamt 1200 m bewachtem Badestrand sind spezielle Abschnitte sowohl als Hunde- wie auch als Sportstrand vorgesehen

 Karlshagen: Blick auf den Strand

 

Blick auf den Strandvorplatz

Der Strandvorplatz in Karlshagen ist kultureller und gesellschaftlicher Mittelpunkt des jungen Ostseebades. Der Neubau der Konzertmuschel und die Neugestaltung des zentralen Areals vor dem Hauptstrandzugang ließen Karlshagen nach seiner wechselvollen Geschichte im Jahr 2001 als Ostseebad wieder neu erstrahlen. Die liegende Strandschönheit im Zentrum des Strandvorplatzes ist in den vergangenen Jahren zu einem Markenzeichen des Ostseebades avanciert. Von Ostern bis Oktober finden hier viele Veranstaltungen statt.

Karlshagen: Strandstraße

 

Blick auf das „Haus des Gastes“

Hell, großzügig und freundlich wirkt das „Haus des Gastes“ in der Hauptstraße 4 nicht nur von außen – genau so werden Sie hier auch von den KollegInnen der Touristinformation empfangen. Im Obergeschoss des „Haus des Gastes“ können Sie in der Bibliothek nach der passenden Lektüre für den Strandkorb suchen oder in der Heimatstube ein wenig in die Zeiten von damals eintauchen.

Karlshagen: Haus des Gastes

 

Blick auf den idyllischen Yachthafen

Er ist der größte Hafen im deutschen Teil der Insel Usedom. An den modernen Steganlagen und Pierliegeplätzen finden 112 Schiffe ihren Platz. Qualität und Service erwarten den Hobbymatrosen in dem mit „3 Sternen“ ausgezeichneten Yachthafen. Alle anderen sollten es nicht verpassen hier ein fangfrisches Fischbrötchen zu kosten und dabei den ein- und auslaufenden Schiffen zuzusehen. Natürlich können Sie von hier auch diverse Ausflugsfahrten auf dem Wasser starten.

Karlshagen: Yachthafen

 

Tipp: Weitere Webcams auf der Insel Usedom finden Sie hier

 

156 Kommentare

  • Kommentar-Link bibi Montag, 17 Februar 2014 12:07 gepostet von bibi

    Haben gestern wieder 1 Woche Karlshagen gebucht und hoffen auf eine schöne Sommerwoche an der Ostsee - mittlerweile kommen wir das 3. Jahr in Folge zu Euch. Die herrlichen Bilder der Strandcam mit dem heutigen blauen Himmel lassen uns es kaum noch erwarten, bis wir endlich hier los fahren können... Freuen und aus die gute Gastronomie, das leckere Eis an der Prommenade und die schöne Ostsee!
    LG aus Oberfranken

  • Kommentar-Link Thomas Kerstin Alich Mittwoch, 01 Januar 2014 11:44 gepostet von Thomas Kerstin Alich

    Hallo Liebe Karlshagner :-) Wir wünschen Euch allen ein gesundes neues Jahr
    und einen guten Start ins Jahr 2014.
    Wir kommen in den Sommerferien wieder :-) wir freuen uns schon riesig drauf.
    GGLG aus Ehrenfriedersdorf , Thomas, Kerstin & co

  • Kommentar-Link Dieter Frtenzel Mittwoch, 01 Januar 2014 08:35 gepostet von Dieter Frtenzel

    Ich wünsche allen Karlshagenern und den Gästen ein frohes und gesundes 2014. Einen besonderen Dank möchte ich den Mitarbeitern des Wirtschaftshofes sowie den unzähligen Helfern für die Strandreinigung am frühen Neujahrstag aussprechen. Großen Respekt und herzlichen Dank.

  • Kommentar-Link Familiie Kerl Montag, 09 Dezember 2013 13:12 gepostet von Familiie Kerl

    Ein herzliches Hallo nach Karlshagen!
    Wir hoffen, dass Euch der Xaver-Sturm am Wochenende nicht allzu sehr zugesetzt hat und Ihr keine großen Schäden erfahren musstet.
    Wir möchten uns auf diesem Wege einmal für die letzten 18 Jahre Erholung, Entspannung und Ruhe als Camperurlauber des Dünencampes bedanken :). Mindestens 1 x im Jahr zieht uns die Sehnsucht unter die Kiefern. Zuletzt waren wir im Oktober da und es hat uns wie immer sehr gut gefallen, so dass wir auch im 19. Jahr wiederkommen werden....
    Hier möchte ich auch Familie Herrmann mit ihrer "Hundediskriminierung" einmal darauf hinweisen, dass es in Karlshagen überhaupt einen Hundestrand, Hundeklos, Tütchen usw. gibt. In anderen Urlaubsorten gibt es so etwas gar nicht und sie müssten ihre Hunde in der Unterkunft lassen. Und diskriminierend ist dies auch nicht. Wir als FFKler müssen uns ja auch auf "unserem Strandabschnitt" aufhalten, da müssten wir uns ja auch als Urlauber 2. Klasse fühlen. Und Verständnis und Respekt gegenüber Hundehaltern bei aller Liebe: Buddelnde Kinder am Strand und tobende Kinder auf Wiesen und Wegen haben wohl doch noch mehr Recht auf Sauberkeit (ohne Hinterlassenschaften von 4Beinern) und Urlaub als ein 4Beiner, oder?!
    Wir freuen uns jedenfalls schon auf nächstes Jahr in Karslhagen im Dünencamp.....
    Liebe Grüße nach Karlshagen

  • Kommentar-Link Werner Graaf Sonntag, 24 November 2013 10:26 gepostet von Werner Graaf

    Wir sind seit Jahren Hundebesitzer ( Golden Retriever ) Und wissen das es Regeln gibt an die man sich einfach halten sollte !! Wir machen seit Jahren Urlaub an der Ostsee und genießen es ! Karlshagen ist unser zweites zu Hause und deshalb achten wir die Regeln. Gegenseitige Rücksicht sollte von allen Seiten gelebt werden, aber leider gibt es Mitmenschen ob Hundebesitzer oder nicht, denen ist das egal !! Schade was die Zeit mit den Menschen gemacht hat !!!
    Wer nur meckert , sollte zu Hause bleiben und nicht anderen den Urlaub vermiesen !!!!!!!!

  • Kommentar-Link Karlshagen Urlauberin Freitag, 04 Oktober 2013 07:19 gepostet von Karlshagen Urlauberin

    Erstmal ein freundliches Hallo an Karlshagen len Urlaub ;)

    Ich kann Michi und Familie Schultz nur zustimmen. Hunde gehören nun mal an die Leine! Denn erstens gibt es Menschen die vor ihnen Angst haben, besonders kleinere Kinder (!!!) und zweitens kann keiner garantieren, auch nicht der Besitzer (!!!), dass die Hunde anderen Menschen nichts antun! Oder können Sie, Frau J. Hermann, ihren Hunden in den Kopf gucken??? Da wären Sie wohl die erste Hundebesitzerin, die das könnte.
    Außerdem gibt es auch Hundehalter die es nicht für nötig halten, die Hinterlassenschaften ihres Hundes zu entsorgen. Aber am Strand kann der Hund oder notfalls der Besitzer, das ja schön zu scharren. Wollen Sie das Frau J. Hermann? Da freut sich dann jede Familie, die mit ihren Kindern anreist, wenn das kleine Kind Sand in Mund steckt! (natürlich ironisch gemeint)
    Und liebe Frau J. Hermann auch wenn Nebensaison ist und die Strandkörbe einquartiert werden (weil sie auf Grund der Jahreszeit nicht mehr genutzt werden!) gelten immer noch Gesetze & Regeln und dazu gehört nun mal die Nutzung des Hundestrandes und dass man Hunde an der Leine führt!!! Und wenn sie das nicht verstehen können, dann bin ich Ihnen sehr verbunden, wenn sie der ganzen Insel Usedom fern bleiben! Dann ist nämlich mehr Platz für die Menschen, die Regeln und Gesetze verstehen & einhalten können! ;) Und außerdem gibt es nicht nur Hunde als Haustiere, sondern auch andere Tiere, wie Katzen, Hasen, Schlangen, Pferde, usw. Sollen die dann alle zwischen den Urlaubern am Strand rum laufen? Es ist doch ein Strand und kein Zoo!

    Und wenn Frau J. Hermann der Platz des Hundestrandes zu klein ist, kann sie doch das Geld, welches sie jetzt für den Urlaub spart, für den Kauf eines eigenen Grundstückes verwenden, da können ihre Hunde das ganzes (!) Jahr ihren Bewegungsdrang ausleben!!! Oder liebe Frau J. Hermann ziehen Sie doch auf eine einsame Insel! Da haben sie viele Vorteile, wie z.B. keine von den ganzen bösen Radfahrern, keine anderen Menschen, ihre armen Hündchen können endlich ihren Bewegungsdrang ausleben, Sie als Hundehalterin müssen sich an keine (!) Regeln halten, sie haben trotzdem Meer & Sand,... etc. Ist das nicht ein Traum???

    Ich persönlich, muss sagen, dass ich (Anfang 20) schon seit sehr vielen Jahren, fast jährlich, in Karlshagen Urlaub mache & ich kann mich nicht beklagen! (auch wenn ich keinen Hund habe) Und ich freue mich, dass es auch Hundehalter gibt, wie Familie Schultz, die Rücksicht auf andere nehmen & sich an die vorgeschriebenen Regeln halten.
    Als letztes noch an Frau J. Hermann, es gibt auch andere Menschen, die sich an vorgeschriebene Regeln halten müssen, wie z.B. Menschen, die gerne FKK machen, sie haben auch einen abgegrenzten Strandbereich! Ich z.B. als Radfahrerin muss auch auf dem Radweg das Rechtsfahrgebot einhalten! Und liebe Frau J. Hermann es ist nicht schwer sich an Regeln zu halten und es tut auch nicht weh!
    Doch leider muss man sagen, dass es auch Radfahren gibt, deren IQ es nicht zulässt, sich an die simple Regelung des Rechtsfahrgebots zu halten bzw. diese überhaupt zu verstehen! Da kann man nur hoffen, dass diese Menschen keinen Führerschein besitzen!
    Aber diese besagten Radfahrer können sich ja Frau J. Hermann anschließen & die Insel Usedom nie wieder besuchen!

    In diesem Sinne viele liebe Grüße an die "Stamm-Urlauber" von Karlshagen; an die Urlauber, die den Verstand nicht zu Hause lassen; an alle Verkäufer, Gastronomen & alle die, die auch sonntags für uns Urlauber arbeiten (DANKE!!!) und vor allem an alle Einheimischen, für die jetzt der (hoffentlich) ruhige Teil des Jahres beginnt ;)

    Bis zum nächsten Mal :)

  • Kommentar-Link Familie Schultz Dienstag, 01 Oktober 2013 18:31 gepostet von Familie Schultz

    Wir sind Hundebesitzer eines Greyhounds. Für uns ist selbstverständlich, unseren Hund an der Leine zu führen, wenn viele Spaziergänger am Strand sind. Es gibt Menschen, deren Angst vor Hunden zu akzeptieren ist und auch kleine Kinder könnten Panik bekommen, wenn unser geliebter Vierbeiner angerannt komt, um mit ihnen zu spielen. Am frühen Morgen oder an den beiden Hundestränden oder abseits des Hauptstrandes ( muss mann halt 30 Minuten laufen) gibt es reichlich Möglichkeiten, seinen Hund toben zu lassen. Leider haben wir auch oft beobachtet, dass einige Hundebitzer die Hinterlassenschaften ihrer Hunde nicht entfernen obwohl es überall kostenlos Beutelautomaten gibt. Karlshagen ist ein absolut hundefreundlicher Ferienort und auch in den Gaststätten gab es nie Probleme mit unserem Hund, der sich allerdings auch ruhig verhält. Wenn Frau Herrmann diese Regeln nicht begreift, dann tut Sie sich und insbesonderen ihren Hunden damit keinen gefallen, egal an welchem Ort sie sich aufhält !

  • Kommentar-Link Michi Sonntag, 29 September 2013 06:46 gepostet von Michi

    Hallo Frau Hermann
    schön , dass sie mit ihren Hunden der Insel Usedom zukünftig fern bleiben wollen .
    es ist nicht gerade angenehm wenn man an Strand dahinwandert und immer wieder von
    herumtollenden Hunden belästigt wird , und deren Besitzer nur meinen "der tut nichts" .
    Stimmt die tun nichts , von dem was man ihnen sagt .
    dennoch ist es sehr lästig von den Tieren immer wieder angesabbert zu werden .
    Ich werde auch in den nächsten Jahren meinen Urlaub in Karlshagen verbringen ,
    und werde es genießen dass man die Hunde in diesem schönen Ort in Grenzen halten wird .

    mit freundlichen Gruß Michi

  • Kommentar-Link Jutta Hermann Mittwoch, 25 September 2013 09:27 gepostet von Jutta Hermann

    Wir waren mit unseren kleinen Hunden zum Beginn der Nachsaison in Karlshagen. Der Ort und der Strand haben uns sehr gut gefallen. Leider gibt es auch Kritikpunkte. So bat die Kurverwaltung die Hundehalter darum, die Hunde am Strand an die Leine zu nehmen, damit die Gäste nicht belästigt werden. Sind Hundehalter keine Gäste? Oder nur welche zweiter Klasse? In der Zeit unseres Aufenthaltes wurden die Strandkörbe vom Strand entfernt und der Strand war fast menschenleer. Daher ist die Verbannung der Hunde auf einen ca. 50 m langen Hundestrand, um ihren Bewegungsdrang auszuleben, sinn frei. Andererseits werden die Hundebesitzer von rücksichtslosen Radfahrern mehr als belästigt. Sogar am Hundestrand, am Wassersaum, ist man nicht davor sicher, umgefahren zu werden, so uns passiert. Man hat das Gefühl, man leidet an Verfolgungswahn, da man immer nur nach hinten schaut, aus Angst der nächste Fahrradfahrer ist schon hinter einem. Ver - und Gebotsschilder werden beflissentlich übersehen. Wie wir feststellen mussten, ist dieses kein typisches Problem von Karlshagen, sondern ein generelles der Insel. Unangenehm und schade, und wahrscheinlich der Grund, keinen Urlaub mehr auf Usedom zu verbringen.

  • Kommentar-Link Christina Hoba Mittwoch, 21 August 2013 14:37 gepostet von Christina Hoba

    Lieber Herr Hutter,
    vielen Dank für Ihren freundlichen und ehrlichen Kommentar. Wir freuen uns natürlich sehr, dass es Ihnen in Karlshagen so gut gefällt.
    Zum Zebrastreifen: Das Antragsverfahren für diesen läuft über das Straßenverkehrsamt. Die Gemeinde Karlshagen hat bereits mehrfach einen Antrag für einen Zebrastreifen an der von Ihnen beschriebenen Stelle gestellt. Dieser wurde jedoch wegen mangelnder Verkehrsdichte (Messungen wurden durchgeführt) und des Problems eines möglichen Rückstaus bis hin zu den und auf den Schienen abgewiesen.
    Ich hoffe dennoch, dass Ihnen die Antwort ein wenig weiterhilft und Verständnis für die Situation aufbringt.
    Sonnige und freundliche Grüße aus Ihrem Ostseebad Karlshagen