Diese Seite drucken

Webcams im Ostseebad Karlshagen

Bilder sagen mehr als tausend Worte: Werfen Sie öfter mal einen Blick auf die vier Webcams des Ostseebades und verschaffen Sie sich einen aktuellen Eindruck. Die Bilder werden stündlich aktualisiert.

Blick auf den Strand von Karlshagen

Bis zu 80 m breit ist der weiße feine „Eieruhrensandstrand“ in Karlshagen - jede Menge Platz für Kleckerburgenbauer, Badenixen und Sonnenanbeter. Wärmere Wassertemperaturen als anderswo an der Ostsee gibt es hier auch, da das flache Wasser auf den ersten 100 Metern durch die Sonne gut vorgewärmt wird. Auf insgesamt 1200 m bewachtem Badestrand sind spezielle Abschnitte sowohl als Hunde- wie auch als Sportstrand vorgesehen

 Karlshagen: Blick auf den Strand

 

Blick auf den Strandvorplatz

Der Strandvorplatz in Karlshagen ist kultureller und gesellschaftlicher Mittelpunkt des jungen Ostseebades. Der Neubau der Konzertmuschel und die Neugestaltung des zentralen Areals vor dem Hauptstrandzugang ließen Karlshagen nach seiner wechselvollen Geschichte im Jahr 2001 als Ostseebad wieder neu erstrahlen. Die liegende Strandschönheit im Zentrum des Strandvorplatzes ist in den vergangenen Jahren zu einem Markenzeichen des Ostseebades avanciert. Von Ostern bis Oktober finden hier viele Veranstaltungen statt.

Karlshagen: Strandstraße

 

Blick auf das „Haus des Gastes“

Hell, großzügig und freundlich wirkt das „Haus des Gastes“ in der Hauptstraße 4 nicht nur von außen – genau so werden Sie hier auch von den KollegInnen der Touristinformation empfangen. Im Obergeschoss des „Haus des Gastes“ können Sie in der Bibliothek nach der passenden Lektüre für den Strandkorb suchen oder in der Heimatstube ein wenig in die Zeiten von damals eintauchen.

Karlshagen: Haus des Gastes

 

Blick auf den idyllischen Yachthafen

Er ist der größte Hafen im deutschen Teil der Insel Usedom. An den modernen Steganlagen und Pierliegeplätzen finden 112 Schiffe ihren Platz. Qualität und Service erwarten den Hobbymatrosen in dem mit „3 Sternen“ ausgezeichneten Yachthafen. Alle anderen sollten es nicht verpassen hier ein fangfrisches Fischbrötchen zu kosten und dabei den ein- und auslaufenden Schiffen zuzusehen. Natürlich können Sie von hier auch diverse Ausflugsfahrten auf dem Wasser starten.

Karlshagen: Yachthafen

 

Tipp: Weitere Webcams auf der Insel Usedom finden Sie hier

 

164 Kommentare

  • Kommentar-Link Dirk Dexter Dienstag, 19 Juni 2018 03:11 gepostet von Dirk Dexter

    Vielen Dank an die Insel Usedom und speziell an die wirklich netten Einwohner von Peenemünde . Wir haben am letzten Wochenende das Meeresrausch-Festival besucht und waren von der friedlichen und entspannten Stimmung sehr begeistert. Leider hat man es heutzutage nur noch selten das die Menschen über ihren Tellerrand schauen und offen für " Anderes " sind. Glücklicher Weise gehören die Einwohner von Peenemünde , und ja wir haben uns mit ihnen wunderbar unterhalten , dazu. Schön war auch das die Organisatoren ihr Herz am rechten Fleck haben und uns Besuchern auch eine Ruhepause gönnten ( Sonnabend/Sonntag am Tage ). Wir selbst haben wie jedes Jahr in Karlshagen im Hafenidyll geschlafen was auch sehr erholsam war ( abgesehen von diversen Autos mit lauter Schlagermusik aber hey... wir sind ja tolerant ;-) . Peenemünde/ Karlshagen...danke ,es war ganz wunderbar und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

  • Kommentar-Link K. Nickel Donnerstag, 14 Juni 2018 15:24 gepostet von K. Nickel

    In Ermangelung einer Webseite die speziell die Einwohner dieses Ortes anspricht sehe ich mich genötigt auf diesem Portal meine Meinung kundzutun. Frage:
    Warum wird denn hier keiner gewarnt, das ab morgen wieder einmal das sogenannte
    "Meeresrausch- Festival" (unter diesem Namen im Internet) in Peenemünde stattfindet?
    Das bedeutet ab Freitag bis Montag nonstop Tag und Nacht diese Akustische Umweltverschmutzung mit elektronischer "Musik" veranstaltet von einer Handvoll "Eventmanager" die statt eines Herzens scheinbar eine Brieftasche in der Brust haben und skrupellos die Nerven unbeteiligter Einwohner und Urlauber strapazieren.
    Wer kann sollte an diesen Tagen und Nächten den Norden der Insel meiden!
    Mein Mitgefühl denen, die auch am Wochenende arbeiten müssen und Ihren Schlaf brauchen, an die Kinder, die nicht verstehen was das soll und an jene ahnungslosen Urlauber, die sich auf ein entspanntes Wochenende in Ruhe gefreut haben.
    Meiner Erfahrung nach kann man vor diesem Gewummer der Bässe nirgendwohin fliehen das von Peenemünde bis weit nach Trassenheide , Mölschow, geschweige den Ortschaften auf dem Festland dröhnt. Einige wenige belästigen tausende Einwohner und Urlauber um später wie die Heuschrecken durch das Land zu ziehen um dort wiederum tausende Menschen zu nerven.
    Wer genehmigt so etwas eigentlich? Ich mecker nicht nur sondern biete Alternativen: In anderen Regionen Europas hat man diesem Treiben bereits Einhalt geboten:
    Das bedeutet im Digitalen Zeitalter "silent Disco" (bei Wikipedia nachzulesen) aber das scheint bei den Genehmigungsbehörden noch nicht durchgedrungen zu sein.
    Nun, ich werde morgen Mittag meine Heimat verlassen bis der Spuk vorbei ist aber was machen all die anderen Ahnungslosen?
    Übrigens: Ich wohne am Ortsausgang Karlshagen Richtung Trassenheide, das sollte bei normaler Lautstärke eigentlich weit genug weg sein aber der gestrige Soundcheck belehrte mich eines besseren.......

  • Kommentar-Link Heike Montag, 11 Juni 2018 14:39 gepostet von Heike

    Es schön in Karlshagen, einfach nur schön und man kann sich super erholen. Natur, Ferienwohnung, Veranstaltung, Einkauf alles ist für Familie, Kinder große und kleine, Hunde...da. Man muss sich nur noch darüber freuen können und erlebt eine tolle Zeit.

  • Kommentar-Link Klaus Herne Donnerstag, 31 Mai 2018 07:47 gepostet von Klaus Herne

    Deshalb macht Urlaub in Dänemark als Hundebesitzer.Da kam man überall mit dem Hund an den Strand, niemand regt sich auf und gut.

  • Kommentar-Link H. G. Sonntag, 27 Mai 2018 07:56 gepostet von H. G.

    So, wir waren wieder zwei Wochen in Karlshagen. War wunderschön und erholsam, wie immer.

    Würden am liebsten gleich wieder die Koffer packen ...

  • Kommentar-Link Team Touristinfo Dienstag, 16 Januar 2018 07:48 gepostet von Team Touristinfo

    Liebe Familie Pridöhl, der Strandabschnitt "11" gehört zur Gemeinde Peenemünde und liegt außerhalb unseres Wirkungsbereiches. Außer einer Informationsweitergabe können wir in diesem Fall leider nichts aktiv unternehmen. Freundliche Grüße aus dem heute verschneiten Karlshagen

  • Kommentar-Link Pridöhl Montag, 15 Januar 2018 12:02 gepostet von Pridöhl

    Wir waren am letzten Wochenende in der Dünenresidenz. Leider mußten wir feststellen, daß jemand (wer wohl?) am Übergang 11a zum Strand das Hunde-Verbotszeichen entfernt hat.
    Die Tourist-Info sollte bei der Gemeinde die Wiederherstellung veranlassen!
    Gruß E.P.

  • Kommentar-Link Hödtke Sonntag, 17 Dezember 2017 18:35 gepostet von Hödtke

    Wir waren im Dezember 2017 in Karlshagen, Auch im Winter ist die Ostsee schön. Danke für die vielen Vorschläge für Veranstaltungen in dieser Zeit, es war ja Vorweihnachtszeit.
    Besonderer Dank dem freundlichen Personal des Hotels NORDKAP. Wir kommen wieder.

  • Kommentar-Link H.G. Donnerstag, 14 September 2017 15:22 gepostet von H.G.

    Walter ist der Meinung, die Karlshagener wollen keine Touristen in ihrem Ort haben. Dagegen hatten wir bei allen Urlauben immer den Eindruck, willkommen zu sein. Kamen oft mit Ortsansässigen ins Gespräch und konnten uns angenehm unterhalten. Hochinteressant für uns z.B., wie das Leben zu DDR-Zeiten war. Darüber erfuhr man im Westen damals kaum etwas. Sehr erstaunlich, dass trotz 40 Jahren Leben in verschiedenen Gesellschaftsystemen sich unsere Denkweisen, wenn überhaupt, nur minimal unterscheiden. Bei den meisten jedenfalls.

    Dass in großen Ferienobjekten überdurchschnittlich lange gearbeitet werden muss und dafür sehr niedrige Löhne bezahlt werden, ist ein Unding. Deshalb mieten wir bei alteingesessenen Insulanern eine FeWo. Das Auto nehmen wir nur gelegentlich zum Einkaufen im nächsten Laden. Wollen ja nicht die Inselstraßen noch zusätzlich verstopfen. Und fahren auch mal mit der UBB. Die meiste Zeit sind wir jedoch zu Fuß unterwegs und genießen die gesunde Seeluft.

    Übrigens Walter, eine Insel namens Lüst in der Nordsee gibt es nicht. Jedoch einen Asteoriden im All ;-)

  • Kommentar-Link Touristinformation Karlshagen Freitag, 01 September 2017 09:39 gepostet von Touristinformation Karlshagen

    Meine lieben Karlshagen-Urlauber Walter und Max,
    wir mussten heute Ihre Kommentare abschalten, weil sie nicht dem Niveau unserer Internetpräsenz entsprachen. Gegenseitige Beleidigungen gehören hier nicht her. Wir freuen uns über jede konstruktive Kritik, weil wir nur so besser werden können. Und wir bemühen uns täglich, noch besser Ihren Vorstellungen von einem schönen Aufenthalt in Karlshagen zu entsprechen.
    Bitte haben Sie Verständnis dafür.